Springe zum Inhalt

Gemeinsam für eine wertschätzende klare Sprache!

Hilfe für Kids, das Spendenprojekt des Kreisjugendring München-Stadt, feiert 2018 sein 20-jähriges Bestehen. Zweifelsohne ein Anlass zur Freude.

Überhaupt keinen Grund zur Freude sehen wir allerdings in der immer häufiger uns begegnenden Wortschöpfung "sozial schwach". Neben "sozial schwachen Kindern und  Jugendlichen" lesen wir von "sozial schwachen Familien" oder - man höre und staune - "sozial schwachen Milieus". Jetzt ist es an der Zeit, gegen die Verwendung dieses schwammigen Begriffs und die Stigmatisierung der damit beschriebenen Personen vorzugehen.

Und deshalb schenken wir uns zum Geburtstag eine Sprach-Kampagne! Wir wollen sensibilisieren für eine klare Sprache, die das ausdrückt, was man eigentlich sagen möchte. Will man wirklich auf die spärlich vorhandene soziale Kompetenz verweisen, oder geht es nicht eher um ungünstige Lebensumstände, z.B.

Die Familie hat wenig Geld zur Verfügung.
Das Kind wird nicht ausreichend zu Hause gefördert.
Der Jugendliche ist nach der Schule sich selbst überlassen.
Die Eltern setzen andere Prioritäten.
... diese Aufzählung ließe sich noch weiter fortführen.

Manche Erklärungen brauchen Raum und dürfen nicht aus Platznot in Texten und Artikeln gekürzt und mit einem stigmatisierenden Oberbegriff belegt werden.
"Sozial schwach" ist übrigens auch kein Fachbegriff!

Tragen Sie dazu bei, dass "sozial schwach" aus dem täglichen Sprachgebrauch verschwindet, wenn es um Armut und soziale Benachteiligung geht.

Dieser Blog ist Teil unserer Sprach-Kampagne.
Machen Sie mit und schicken Sie uns Ihr Lieblings-Fundstück über das Kontaktformular oder per Mail an f.gnadl (at) kjr-m.de
Lassen Sie uns auch gerne an Ihren Gedanken zu unseren Fundstücken teilhaben. Sie können dazu die Kommentarfunktion nutzen.
Bitte beachten Sie dabei unsere Netiquette!

Infos zu Hilfe für Kids hier